Derzeit größte Studie läuft: CBD gegen Psychosen bei Parkinson

  • Josef Odermatt

Bei einer Morbus Parkinson-Krankheit verlieren Patienten Stück für Stück dopaminergene Nervenzellen in verschiedenen Gehirnregionen.  Zuerst können viele Morbus Patienten sich deutlich langsamer bewegen, dann nur noch eingeschränkt und später gar nicht mehr. Steife Muskeln und Muskelzittern treten im fortgeschrittenen Krankheitsverlauf auf. Schon im frühen Krankheitsstadium leiden die Betroffenen unter starken Schmerzen, die die Muskelversteifung hervorruft. Parkinson an sich selbst kann nicht geheilt werden, lediglich können medikamentös die Symptome gelindert werden. Aber leider führt dies häufig zu weiteren fatalen Nebenwirkungen, denn alle Parkinson-Medikamente wirken auf den Gehirnstoffwechsel ein. Die Folge: Alpträume, Halluzinationen, Wahnvorstellungen und Verwirrtheitszustände sind nicht selten die traurigen Nebenbegleiter der eigentlichen Erkrankung und tragen den Namen Parkinson-Psychose. In Studien wird aktuell erforscht, ob CBD gegen diese Psychosen gegensteuern kann. Denn mehr als 50 Prozent der Parkinson Erkrankten entwickeln diese Psychosen, die sowohl die PatientInnen als auch die Angehörigen stark belasten. Zurzeit behandeln Ärzte die Nebenwirkungen der psychoseauslösenden Medikamente mit Gegenmedikamenten. Genauer gesagt mit Antipsychotika. Dies können aber wiederum zu einer Verschlechterung der motorischen Symptome und zu weiteren schwerwiegenden Nebenwirkungen führen. Ein gefährlicher Medikamentenkreislauf entsteht. Erste Studienergebnisse machen PatientInnen jetzt Hoffnung: CBD, ein Cannabidiol, das aus der Hanfpflanze gewonnen wird, könnte die Psychosen lindern und so die weitere Medikamentenspirale durchbrechen.

 

Größte Parkinson-Forschung in Europa initiieret klinische Studie zum Einsatz von CBD gegen Parkinson-Psychosen

 

Parkinson UK ist in der Parkinson-Forschung eine der größten gemeinnützigen Organisationen Europas. Bereits 2019 berichtete die „medical press“ über eine Studie, die die Organisation bei den Wissenschaftlern am King´s College London in Auftrag gegeben hatte. In einer großen klinischen Phase-II-Studie wird die Wirksamkeit von CBD gegen Symptome der Parkinson-bezogenen Psychosen erforscht. Die Studie ist auf 3,5 Jahre ausgelegt. Zeit aber schon jetzt bahnbrechende Ergebnisse.

Seit Anfang 2020 sind erste Teilnehmer in die UK Studie aufgenommen. Nach einer sechswöchigen Verträglichkeitsphase erhielten die TeilnehmerInnen täglich CBD Kapseln mit bis zu 1.000 mg Cannabinoid. Eine zweite Testgruppe mit 120 Parkinson-Psychose Patienten erhielt zum Vergleich Placebos. Nach Abschluss der Studie wird eine detaillierte Bewertung der psychotischen, motorischen und nichtmotorischen Eigenschaften der Vergleichsgruppen vorgenommen. Auch werden mit Hilfe von Bildgebungen des Gehirns dessen Veränderungen mit und ohne CBD weiteren Aufschluss über die Wirksamkeit geben.


Hoffnung auf Linderung von Parkinson-Psychose Symptomen

Dr. Arthur Roach, Forschungsleiter bei Parkinson UK, ist sich jetzt schon sicher, dass das Ergebnis ein Beleg für die Behandlung der Symptome von Halluzinationen und Wahnvorstellungen bei Parkinson-Patienten mit CBD sein wird.  Er sieht in der Studie enormes Potenzial und macht PatientInnen Hoffnung, dass CBD zur Behandlung zugelassen wird und den Betroffenen wieder mehr Lebensqualität gegeben werden kann. Die Forscher hoffen, dass an der derzeitigen laufenden Studie eine groß ausgelegte klinische Studie angeschlossen wird, die noch weiter die abnormalen Funktionen des Gehirns bei Parkinson PatientInnen erforscht und wie genau CBD diese korrigieren kann. Zudem wollen die Ärzte prüfen, wie CBD im Zusammenspiel mit weiteren Medikamenten, die bei einer Parkinson Erkrankung verabreicht werden, wirkt. Ein großer Hoffnungsschimmer für vielleicht der baldige Durchbruch für alle Erkrankten und deren Angehörige.

Quellen:

https://www.leafly.de/studie-cbd-psychosen-parkinson/

https://medicalxpress.com/news/2019-10-clinical-trial-psychosis-parkinson-patients.html

https://www.parkinson-beelitz.de/parkinson-infos/spezielle-probleme/trugbilder-und-verwirrtheitszustaende.html

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2016/daz-29-2016/hoffnungstraeger-bei-parkinson-psychose



Bild von NickyPe auf Pixabay
Teilen:

Älterer Post Neuerer Post