Kann CBD Alzheimer stoppen?

  • Josef Odermatt

Erste Studien machen Hoffnung

Es gibt bereits zahlreiche Studien mit positiven Ergebnissen zur Wirkung von Cannabinoide auf das menschliche Nervensystem. Auch bei einer Alzheimer Erkrankung kommt es zu neurologischen Schädigungen im Gehirn. Genauer gesagt werden wichtige Proteine zerstört, die für kognitive Funktionen zuständig sind. Dadurch kommt es zu Vergesslichkeit, Orientierungsschwierigkeiten, Sprachstörungen und Wahrnehmungsstörungen. Forscher des Augusta Georgia Dental College of Georgia untersuchen jetzt, ob die seltene familiäre Alzheimererkrankung mit CBD geheilt werden könnte.

Jährlich erkranken bis zu 14 von 1.000 Menschen in Deutschland an Alzheimer. Etwa 5% der Betroffenen an der familiären Form. Das besondere an der vererbbaren Alzheimer-Variante: Menschen erkranken bereits im frühen Alter, oft schon vor dem 55. Lebensjahr. Bei der Erkrankung spielen zwei Eiweißablagerungen eine wichtige Rolle und zwar Plaques aus Beta-Amyloid und Fibrillen aus Tau. Wenn diese beiden Proteine nicht mehr zusammenarbeiten funktioniert die Kommunikation zwischen den Neuronen im Gehirn nicht mehr richtig. Es kommt zum Absterben der Nervenzellen und so zu Funktionsstörungen.

Erste Forschungsergebnisse zeigen: CBD kann die Zusammenarbeit zwischen Gehirnrezeptoren wieder herstellen Die Wissenschaftler fanden nun heraus, dass bei familiären Alzheimererkrankungen CBD positiven Einfluss nehmen kann. Die Studie läuft zwar vorerst nur mit familiär erkrankten Alzheimer Ratten, zeigt aber bereits deutliche Erkenntnisse und lässt Menschen hoffen. Den Ratten wurde zwei Wochen lang ein hoch dosiertes CBD verabreicht. Im Ergebnis zeigte sich, dass am Ende der Zeit wieder mehr agierende und kommunizierende Plaques und Fibrillen Proteine vorhanden waren. Die Tiere zeigten eine deutliche Verbesserung der Symptome und eine wiederkehrende Steigerung kognitiver Fähigkeiten.

Dr. Babak Baban, Immunologe und stellvertretender Dekan für Forschung am Augusta Georgia Dental College of Georgia, erklärte in einer Pressemitteilung: „ Bei familiärer Alzheimererkrankung sind im Gehirn bestimmte Proteine mit hohen Entzündungswerten belastet. Die Forschungen zeigen, dass CBD die Enzündungskonzentration reduzieren kann. Dadurch können sich die wichtigen Proteine und Gehirnrezeptoren, die zur Steuerung von Sprache, Orientierung und Gedächtnis zuständig sind, regenerieren und in der Anzahl wieder normalisieren. Es kommt zur Linderung der Symptome und so wieder zu einer Steigerung der kognitiven Fähigkeiten.“

Die Forschungen am Augusta Georgia Dental College of Georgia laufen auf Hochtouren weiter. In den nächsten Schritten allerdings erstmal weiter mit den Tieren. Optimale Dosierungen und vorzeitige Krankheitsverläufe sollen noch erforscht werden. Danach sollen klinische Studien folgen. Ein Hoffnungsschimmer für viele Menschen.

Quellen:
https://www.mgz-muenchen.de/erkrankungen/diagnose/alzheimer-typ-familiaer.html
CBD bei Alzheimer - Studien - Hanf Magazin (hanf-magazin.com)
https://content.iospress.com/articles/journal-of-alzheimers-disease/jad210026


Bild von mohamed Hassan auf Pixabay
Teilen:

Älterer Post